Projektkurs „Höhere Mathematik an der HWS“

Ab 21.Januar beginnt der Projektkurs „Höhere Mathematik an der HWS“ im Rahmen der Zusammenarbeit mit KIT. Das Hauptziel ist Erleichterung des Übergangs von der Schule zur Hochschule, denn Mathematik gilt als eine der Haupthürden beim Einstieg ins Studium, besonders in die MINT-Richtungen. Dieses Projekt ist Teil der landesweiten Initiative „cosh“ als „Cooperation Schule Hochschule“ , wo Lehrern und Hochschuldozenten gemeinsam nach Wegen suchen, den Übergang von der Schul- zur Hochschulmathematik durch konkrete Maßnahmen vor Ort zu erleichtern. Da eine der Hauptschwierigkeiten ist, dass Lehrinhalte von Schule und Hochschule nicht aufeinander abgestimmt sind, bietet der Projektkurs die Möglichkeit an, sich die Schülerinnen und Schüler Stoffinhalte und notwendige Kompetenzen im Fach Mathematik für MINT-Studiengänge frühzeitig anzueignen.
Der Projektkurs besteht aus zwei Modulen, jeweils mit fünf Lerneinheiten. Das erste Modul gemeint für Schüler und Schülerinnen der TG-11 Klassen beinhaltet Themen wie Mengenlehre, Zahlenfolgen und ihre Eigenschaften. Im zweiten Modul für Schülerinnen und Schüler der TG-12 Klassen gibt es Themen zu komplexen Zahlen, Reihen und Gleichungssystemen.
Der Kurs wird von Herrn. Dr. Timo Essig von KIT MINT-Kolleg BW und von Frau Dr. Marinela Wong geleitet. Die Anmeldung zum Kurs wird über E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gemacht.
Für jede Lerneinheit bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Beispielblatt, wo das Thema eingeführt wird, ein Aufgabenblatt mit Übungen, und ein Lösungsblatt zu diesen. Zur Erarbeitung dieser Materialien nehmen sich die Schülerinnen und die Schüler drei bis vier Wochen Zeit.
Ein Abschlusstest wird am Ende des Schuljahres geschrieben, mit dem Ziel, dass die entsprechen Schülerinnen und Schüler ein Teilnahmezertifikat für besonderes Maß an Fleiß und Engagement beim selbstständigen Erarbeiten der Themen bekommen.